verarbeitung von Tortenauflegern

3d human with a red question markBestellt ist er schnell, der Tortenaufleger. Aber wie verarbeite ich dieses tolle Zuckerbild, ohne das es kaputt geht oder ruiniert ist?

Erste Schritte mit dem Tortenbild

Die Lieferung erfolgt meist in einer Pappschachtel, damit er heile ankommt. Wenn man das Paket in der Hand hält, vorsichtig auspacken und schauen ob das Zuckerbild nicht kaputt und ob es so ist, wie ich mir das vorgestellt habe. Viele Anbieter versenden die Tortenbilder bereits vorgeschnitten. Sollte dies nicht der Fall sein , kann ich den Tortenaufleger ganz einfach mit einer scharfen Schere ausschneiden. Wenn ich ihn nicht gleich verarbeiten will, packe ich Ihn wieder in die luftdichte Verpackung zurück.

Wie sollte die Torte und der Untergrund für den Tortenaufleger sein

Generell kann man den Tortenaufleger auf so gut wie jede Torte auflegen. Wichtig ist nur, dass der Untergrund ziemlich trocken und nicht weich sein sollte. Bei Obstböden sollte man eine Schicht aus Fondant oder Marzipan zwischen Kuchen und Tortenbild machen. Das Tortenbild sollte nicht in den Kühlschrank, deswegen am besten erst kurz vor dem Servieren auf die Torte auflegen. Zum Schutz gegen Feuchtigkeit, kann man bei einigen Anbietern eine Versiegelung auswählen. Diese schützt ein wenig vor Feuchtigkeit und lässt die Farben des Tortenauflegers schön leuchten. So steht der perfekten Fototorte nichts mehr im Wege.

Lagerung des Tortenfotos

Wenn ich das Tortenbild nicht gleich verwenden will, kann ich es einfach in der Versandverpackung im Küchenschrank lagern. Eine Lagerung im Kühlschrank ist nicht notwenig, da das Zuckerbild nicht verderblich ist. Eine Lagerung bis zu 6 Monate ist ohne Probleme möglich, danach kann es sein das die Farben etwas verblassen.

 

Den ersten Kommentar schreiben.

Antworten

*